Vorbestellerglück

Nächsten Freitag, wird die „Noosphäre“ erscheinen und ich habe dafür nicht mehr zu tun, als „Freigabe Print“ und „Freigabe Ebook“ zu drücken.
Wie bei allen Dingen ist, auch beim Veröffentlichen, die Vorfreude die größere Freude, weil sie nicht getrübt ist, vom matten Grau der Realität.
Es ist noch alles möglich!

Beim Veröffentlichen lässt sich, dieses intrinsische Glück, sogar noch steigern. Nämlich durch Vorbesteller. Das Gefühl, dass sich jemand mit mitfreut, versetzt, die Hoffnung und das Vertrauen in die eigene Arbeit, in ein noch wärmeres Licht und es gelingt, die Sorge (und was, wenn es in Enttäuschung mündet?) auszublenden.
So, wie man sich auf die Bescherung oder die freien Feiertage gemeinsam freut, freut man sich auf den Erscheinungstag. Zumindest kann man das, als Autor träumen.

Die letzten drei Monate waren insgesamt erfreulich, für die Joe-Reihe. September und Oktober waren verkaufsstarke Monate, der November begann schwach, zog aber, zum Ende hin an.
Dabei ist das schöne Gefühle, Leser zu haben, wenn die auch Käufer sind, erhöht das die Chance, die eigene Arbeit konzentrierter und besser zu machen 🙂

Habt ein schönes Wochenende
PGF

Masterpiece

Mit Seitenzahlen, mit korrigiertem Klappentext, aber ich bin sicher wer sucht, wird einen Makel finden …

Ich von meiner Seite, bin nun durch mit der Geschichte. Ich weiß nicht, ob das allen Autoren so geht, ich gestehe mir irgendwann den Moment zu, zu denken: „Besser kann ich es nicht, macht daraus was ihr wollt.“
Dieses Loslassen halte ich für äußerst wichtig, da der innere Kritiker niemals nachlassen würde und bei jedem Satz und jedem Abschnitt Fehler findet.

Das ist unvereinbar mit der Entscheidung zu veröffentlichen. Dafür muss man mit sich und dem Ergebnis, Frieden schließen.
Das tue ich hiermit 🙂

Im Rahmen von „nach dem Spiel, ist vor dem Spiel“ noch ein kleiner Ausblick:
Aktuell arbeite ich an einem Skript, mit geringerem Umfang, welches bis zum Jahresende abgeschlossen sein wird. Was daraus wird, weiß ich noch nicht. Tatsächlich denke ich daran, es mal an einen Verlag zu schicken.
Nebenbei (also unter der Woche, wenn ohnehin nicht viel geht) spiele ich mit einer Kurzgeschichte, mal sehen, ob die nicht noch auf diesem Blog landet 😉
Und ich bin in Vorbereitung, auf das schon mehrfach angekündigte, epische Großprojekt, welches diesen Blog beenden und auf einem neuen seine Präsentation finden wird. Die Realisierung naht!
Und Joe? Wenn finanzierbar werde ich auch die Teile 5 und 6 veröffentlichen. Wenn die Verkäufe, wie im September und Oktober, erfreulich sind, vielleicht beide im Jahr 2023, sonst eines nach dem anderen. Da beide Skripte schon geschrieben sind, geht das gut nebenher.

Ob das alles Sinn macht, also all der Aufwand, wenn´s doch kaum jemand liest, frage ich mich öfter, aber dann freue ich mich, wer es liest und denke mir, dann kann es so schlecht nicht sein und mache auf Verdacht weiter …

Habt einen schönen Abend

PGF