Feine Zeilen

Die Berge

Von meinem Zimmer aus sieht man die Berge.
Der Schnee auf ihren Gipfeln leuchtet zu mir herüber und ich freue mich, über die erhabene Ruhe, die sie ausstrahlen.

Das letzte Jahr war ruppig mit mir.
Von Vielem fiel die Farbe ab und wo Licht schien, blieb nur ein Schatten zurück und die kalte Erkenntnis, wie naiv ich im Lieben war.
Ich habe in dieser Zeit oft zu den Bergen hinüber gesehen. Sah, wie die grünen Hänge vom Herbst verschluckt und die scharfen Gipfel vom Schnee begruben wurden. Tagelang waren die Berge hinter Wolken verschwunden oder trugen Regen, Schnee und Sturm, wie Wanderer die durch die Nacht ziehen.
Sie rührten sich nicht. Die Welt war ruppig!

Jetzt klaren die Tage wieder auf. Die Gipfel leuchten kraftvoll im Mittagslicht und an den Hängen hinab ins Tal setzt sich das Grün fröhlich gegen das Grau des letzten Jahres durch.
Oft vergesse ich, vom Schreibtisch aufzusehen und arbeite mich an Rechnungen, Szenen, Einkaufszetteln, To-Do-Listen, Notizen, ungelesenen Kontakten, fertigen Kapiteln ab – aber dann hebe ich den Blick und alles ist gut.

02/20 PGF

Draußen zog ein Sturm vorbei

Draußen zog ein Sturm vorbei, wie eine Mahnung, wie die uralte Warnung demütig zu sein, in mitten der webenden Kräfte.
Die Bäume rauschten unruhig, als versuchten sie zu singen und der Wind nähme ihnen die Luft dazu. Und so flüsterten sie, statt ihre Stimme zu heben.
Ich lauschte der Welt, ahnungsvoll, wie ein Kind, nur dass mich die klappernden Läden nicht mehr erschreckten und ich mich nicht ängstlich nach einer Geisterhand umsah, die aus einer dunklen Ecke nach mir suchte. Ich lauschte der Welt und wartete, um zu verstehen.
Bald würde kein Licht mehr aus den Lampen strömen, die jetzt noch den Raum erhellten. Bald würden die Scheiben der Fenster geborsten sein und die Welt würde die Mauern überwinden.
Denn die Welt war unruhig, das hörte ich und unzufrieden, wie ein Gott mit seiner Schöpfung, sie war wild und unentschlossen und unendlich traurig über den Affen ohne Fell, der sich hinter Mauern vor ihr versteckte.
Draußen zog ein Sturm vorbei und ich lauschte.

02/20 PGF