Metaebene zu „Wale die durchs Meer treiben“

Auch zu dieser Geschichte einen kleinen Überblick:

Ein paar Zahlen:
Jeder Beitrag hatte zwischen 3 bis 19 Besucher
Die Zahl der Likes schwankte zwischen 2 und 7
Auf die Zahl der Worte habe ich nicht geachtet. Es waren 3898 Wörter in 5 Kapiteln bei 14 Beiträgen,
Der Überarbeitungslevel lag bei 2, also niedrig. Ich schrieb die Texte meist am Stück, las Korrektur und veröffentlichte. Ideen die während einem Text entstanden übertrug ich auf den nächsten Tag. Eine Veröffentlichung (kommerziell) ziehe ich bei Level 6 in Erwägung.
Einen Hidden Point habe ich nicht gesetzt. Aber vermutlich hätte ich nicht weiter veröffentlich (diese Geschichte 😉 ) wäre ein Beitrag ohne Likes geblieben.

Hintergründe:
Ausgangspunkt der Geschichte war der geschilderte Moment beim Sonnenbad. Ab dann vermischen sich Fiktives und Reales. Eine Recherche war nicht notwendig, da sich die Geschichte überwiegend auf gedanklicher Ebene befindet. Die Natureindrücke mischten Erinnerung und Wahrnehmung.
Wie, glaube ich, bei den meisten Autoren, ist, der weniger schöne Teil real, das Happy End ist Fiktion.
Aber Menschen sollen hoffen und deshalb schließt man sich, als Autor diesem Bedürfnis an und hofft ebenfalls auf ein Happy End. Und, wenn man sich irrt, erhält man anderen zumindest den Glauben daran.

Fazit:

Lowlights:
– Beitrag (9) Vielleicht zu viel „Last Christmas“ …
– Auffällig war, dass je optimistischer die Inhalte und der Stil waren, umso mehr Leser likten die Beiträge. Je schwermütiger, je weniger wurden sie geliked. Das ist Schade, weil es ohne Kontraste nicht geht.

Highlights:
– Dass, bei einem so jungen Blog, sich Leser fanden, die dabei blieben.
– Dass es, vertraute Leser, waren, denen ich an dieser Stelle gerne für Zeit und Aufmerksamkeit danke 🙂
– Schön war auch, dass die „Ich komme nur zum Liken vorbei“-Besucher, den neuen Blog noch nicht entdeckt haben.

Ich sage: Herzlichen Dank für euer Aufmerksamkeit! Und wer die Geschichte am Stück lesen möchte, findet sie hier: https://zeilenportal.com/1-2-2/1-titel/

Wer den Blog gerne mal nutzen möchte, für eine eigene Geschichte, kann sich gerne melden. Das ist selbstverständlich alles unverbindlich. Exklusiv-Rechte erwarte ich erst, ab 10000 Followern … 🙂

Schönen Abend

PGF

7 Kommentare

    1. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich bin beim Experimentieren, auch mit Blick auf die nächste Veröffentlichung. Zum Erzählen, finde ich die Episode schön, aber, wenn es zum Lesen beschwerlich wird … Mal sehen.

      Gefällt 1 Person

      Antworten

      1. Zuerst in Episoden, das finde ich auch gelungen. Und dann nochmal als Ganzes, um es nochmal ohne Klickunterbrechung auf sich wirken lassen zu können. Das finde ich sehr gut.

        Gefällt 1 Person

      2. Ach, sehr schön. Dann kommt es doch in die Richtung, die ich dachte.
        Dann verweise ich eventuell, auf den zusammenhängenden Text, am Ende der „Beitrags-Veröffentlichung“.

        Schönen Abend 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.