Metaebene „Die Hand“

Auch zu „Die Hand“ einen kleinen Überblick:

Ein paar Zahlen:
Jeder Beitrag hatte zwischen 8 bis 18 Besucher
Die Zahl der Likes schwankte zwischen 6 und 12
Bei der Zahl der Worte, pro Beitrag, sollte diesmal über 500 und unter 750 liegen. Es waren 6701 Wörter in 12 Kapiteln bei 12 Beiträgen,
Der Überarbeitungslevel lag wieder bei 2, also niedrig. Ich schrieb die Texte am Stück, las Korrektur und veröffentlichte. Selten übertrug ich Ideen auf den nächsten Tag. Eine Veröffentlichung (kommerziell) ziehe ich bei Level 6 in Erwägung.
Der Hidden Point lag bei 5. Aber vermutlich hätte ich weiter veröffentlich, wären es weniger gewesen, ich hatte Spaß an der Geschichte 😉 .

Hintergründe:
Ausgangspunkt der Geschichte war eine Diskussion zum Thema „luzide Träume“. Bei der Recherche, was sich eigentlich hinter dem Begriff „luzide“ verbirgt, traf ich auf den medizinischen Begriff „Luzidität“, als Beschreibung des Klarheitszustandes eines Patienten. Damit war die Idee geboren, die sich der Krimielemente nur bedient. Wer genau liest, wird merken, dass Tate (oder ein anderer Protagonist) im Verlauf der Geschichte eigentlich jeden Grad an Bewusstsein durchläuft der möglich ist: Traum, Tagtraum, Konzentration, Drogenrausch u.s.w.
Wer sich für das Thema „Wirklichkeitskonstruktion“ interessiert, sei auf das Buch von Maturana und Varela verwiesen „Vom Baum der Erkenntnis“.

Fazit:

Lowlights:
– Wieder Beitrag (9) Vielleicht zu wenig romantisch …
– Auffällig war, dass das Interesse etwas abfiel, als sich zeigte, dass es sich nicht um einen Krimi im herkömmlichen Sinn handeln würde.

Highlights:
– Dass, die treuen Leser blieben und die Zahl der Likes und Besuche wuchs.
– Dass es, vertraute Leser, waren, denen ich an dieser Stelle gerne für Zeit und Aufmerksamkeit danke 🙂
– Und, dass es Leser und Leserinnen sind, die ich für Ihre Blogs und ihren Geschmack sehr schätze.

Ich sage: Herzlichen Dank für euer Aufmerksamkeit! Und wer die Geschichte am Stück lesen möchte, findet sie demnächst im Seitenmenü unter dem entsprechenden Titel.

Wer den Blog gerne mal nutzen möchte, für eine eigene Geschichte, kann sich gerne melden.
Das ist selbstverständlich alles unverbindlich.
Exklusiv-Rechte erwarte ich erst, ab 10000 Followern … 🙂

Schönen Sonntag

2 Kommentare

  1. Interessant 🙂
    Ich hatte auch Spaß an der Geschichte. Für mich wurde sie übrigens dann richtig spannend, als sich abzeichnete, dass es sich nicht um einen Krimi im herkömmlichen Sinn handeln würde 😉

    Schönen Sonntag Abend noch, Peter.

    Gruß
    Marion

    Gefällt 1 Person

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.