Paddel (3)

3. Warenkunde

„Da drüben sind die Dildos. Das ist der Kassenschlager.“
Ich folgte mit müdem Blick Herrn Orlowskis ausgestrecktem Arm, der auf eine Wand deutete, an der mehrere Regale sich aneinanderreihten und vor denen einige Verkaufstische standen. Alle mit dem gleichen Grundprodukt bestückt, aber mit einer Formen- und Farbenvielfalt, wie sie nicht mal Rosenzüchter oder Orchideenliebhaber erreicht hätten.
„Komm wir gehen da mal näher hin.“
Ich sträubte mich. Es war kurz nach acht Uhr. Ich hatte außer einem Kaffee nichts gefrühstückt und der Anblick der „Phalanten“ wie ich die Teile mal nannte, um einen gewissen intellektuellen Abstand zu ihnen zu gewinnen, bereitete mir eine gewisse Übelkeit. Ich sah mich eines der Dinger aus dem Regal nehmen und einer Kundin hinhalten, um ihr die Vorzüge zu erklären, die das gewählte Modell hatte und wurde schon rot, nur bei der gedanklichen Suche nach dem ersten passenden Satz. „Damit werden Sie…“, „Haben sie schon jemals …“, „Und sie müssen erst mal …“. Nein, nein, nein, das war alles übel.
Meine Not wurde so groß, dass ich anfing nachzurechnen, wie ich die nächsten Monate, bei Kürzung der Bezüge zu recht käme.
„Hörst du mir eigentlich zu“ Pflaumte mich Orlowski an.
Und ich nickte, obwohl ich seine Frage, eigentlich verneinen wollte.
„Na, das kann ja heiter werden.“ Maulte er. „Also ich wiederhole es dir noch einmal: Hier sind die Dildos und die Dinger, die Männer für ihre Angelegenheiten benutzen: Masturbatoren. Gab wohl kein schöneres Wort. Das machen wir alles in offener Auslage. Ebenso, wie die Reizwäsche, die du da hinten, in der Ecke für Paare findest. Auf der Seite findest du Liebespuppen und sonstiges Fetisch-Material. Aber kein Lack-/Lederzeugs, keine Handschellen und ähnliches, das haben wir dahinten, hinter dem Raumteiler. Das siehst du dir später allein an. Ich muss jetzt langsam los, mein Flieger wartet nicht. Hast du noch Fragen?“
Ich hätte: Ja! sagen sollen. Ich hätte mich für unfähig erklären sollen, einen solchen Laden zu beaufsichtigen. Aber ich war wie blockiert. Ich befürchtete von Orlowski eine Tracht Prügel und ich rang mit einem Gedanken, bis aufs Blut. Er war, wie ein Dämon, wie das Abgrundböse meines Selbst: Vielleicht würde ich ja hier die Frau finden, nach der ich schon immer gesucht hatte: eine Frau die meine Interessen teilte, vordergründig die sexuellen.
„Nein. Ich denke, das schaffe ich.“
Der Dämon saß auf mir und spuckte mir höhnisch ins Gesicht.
„Das will ich mal hoffen, mein Junge, das will ich hoffen. Die Kameras da oben.“ Er zeigte in vier Richtungen. „Die zeichnen vierzehn Tage lang alles auf, was du hier treibst. Hast de mich verstanden?“
„Klar.“ Ich sah mir die Kameras eine nach der anderen andächtig an, wie Fenstermalereien in einer Kirche.
Orlowski ging.
Ich war allein. Es war noch nicht mal neun und ich hoffte, es gäbe nicht Kunden, die jetzt schon auf Ideen kamen. Ich band mir die langen Haare nach hinten und entschied mir erstmal einen Überblick zu verschaffen. Am besten fing ich dort an, wo Orlowski mich nicht hingeführt hatte. Ich ging zu Lack und Leder.
Von Fesseln über Beißgeschirr, Masken bis hin zu Streckbänken gab es hier alles, was im Mittelalter erfunden, durch sexuelle Konditionierung weitergegeben und jetzt zum neuen Livestyle entwickelt worden war. Am faszinierendsten fand ich eine Auswahl an Schlaggeräten, die sich Paddel nannten, die es in allen Größen und zum Teil mit Nieten besetzt gab. Es war mir nicht klar, wer sich so etwas antat, aber die Fülle an Formen und Größen, ließ mich ahnen, dass es dafür einen Markt gab.
Ich berührte nichts. Ich hatte das Gefühl: berühren ist ansteckend, lass die Finger davon. Geh aus dieser Ecke und fühl dich bei den Dildos und Masturbatoren fast schon wieder normal.
Dann geschah wovon ich gehofft hatte, dass es erst viel später geschehen würde: die Eintrittsglocke der Tür ging. Kundschaft kam …

12/19 PGF

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.