Frühlingswind

Frühlingswind

Der Frühling kennt die Kriege nicht,
die Fluchten
und das stumme Klagen,
das Siechtum verblasst in seinem Licht
und, über allem, strahlen seine Farben.

Dem Schweren nimmt er seine Kraft,
dem Trüben seine Blässe,
nur wer sich widersetzt,
dem neuen Leben, das er schafft,
kann nicht, an seiner Liebe Kraft, genesen.

03/20 PGF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.