Viel Gerede

Ich habe mich, die beiden letzten Jahre, nicht unverdächtig gemacht, viel anzukündigen und doch nicht zu veröffentlichen.
Zu meiner Entlastung muss ich sagen: stimmt! Es gibt nichts schön zu reden: Ich habe mich, bei den letzten beiden Skripten überschätzt, weil ich, nicht realistisch, die finanziellen Mittel betrachtet habe, die nötig sind, solche Brocken, wie geplant zu Ende zu bringen. Vom Zeitaufwand abgesehen.
Deshalb habe ich mich dieses mal entschlossen: Ich nehme mir nur vor, was ich leicht umsetzen kann. Mit der Hoffnung, dabei etwas zu lernen, das mir hilft, Lösungen für die größere Skripte zu finden.
Die liegen bereit, bis ihre Zeit kommt, wie Wein in großen Fässern.

Bedauerlich ist, dass ich dabei sicher auch den ein oder anderen Probeleser frustriert habe. Es ist mühsam ein unfertiges Skript durchzuarbeiten und am Ende zu hören: War übrigens umsonst! Diesmal bin ich, mit nur einem Probeleser ausgekommen. Daneben habe ich mich auf mein Gefühl verlassen und die Eindrücke, die ich beim Veröffentlichen, der Geschichten auf dem Zeilenportal, gesammelt habe. Das Ergebnis liegt jetzt bei der Korrektorin. Sie wird das Formale richten, der Rest ist ein gewagter Versuch.

Wieso ich das denke? Dazu erfahrt ihr morgen einiges mehr … 😉

Schönen Abend

PGF

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.