Zwischenzeit

In der Zwischenzeit lieg ich in der Sonne und träume …

Die Tage sind still und blau, aber nicht friedlich,
dem Gehorsam gilt das Lob,
doch die Kritik missfällt –

ich liege schweigend, in der Sonne und träume …

Ob alles wieder wird?
Das wird es nie!
So ist die Welt, sie dreht sich,

auch, wenn ich träumend in der Sonne lieg und zweifle …

Es wird, so vieles nicht geschehen,
von dem ich träume,
und mancher Zweifel wird nur, meine Träume, stör´n

die ich, in der Sonne liegend, träume.

05/20 PGF

Ein Kommentar

  1. Alles was Wirklichkeit wird, wurde einmal gedacht oder geträumt. Darum halte ich Träumen für wichtig. Ob und was davon Realität wird, hängt wohl auch davon ab, wieviele das gleiche träumen und sich wünschen. In der Sonne liegen ist eine feine Sache. Sich wärmen und nähren lassen von ihrer Energie, die weiter trägt…

    Gefällt 2 Personen

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.