Hidden Point

Ich hatte ja, vor längerer Zeit, beiläufig erwähnt, dass jede der Fortsetzungsgeschichten, die ich auf dem Zeilenportal, lose veröffentliche, einen verborgenen (Ziel-)Punkt hat, damit sich die Geschichte fortsetzt. Am einfachsten zu definieren, als eine bestimmte Zahl von Lesern oder Likes, damit die Fortsetzung Sinn und Spaß macht.
Bei „Verano“ tritt nun zum ersten Mal der Fall ein, dass ich eine Geschichte vorab beende, weil der „Hidden Point“ nicht erreicht ist.
Dabei ist die Zahl der Besuche und Likes erstmal nicht entscheidend. Sie spiegelt nur, dass es mir gerade selbst an Schwung und Elan fehlt, die Geschichte voranzutreiben. Es ist eher mühsam, als unterhaltsam, mich abends zum Kapitel zu treiben. Zeit, dass der Urlaub näher rückt …
Trotzdem werde ich die Geschichte zu Ende schreiben, das halte ich immer so, aber ohne allabendliche Selbstverpflichtung. Wer also sagt: „Pfui! Ich möchte das Ende kennen!“ Darf mich gerne in ein, zwei Wochen kontaktieren und erhält ein taufrisches PDF mit der Geschichte. So viele Kapitel sind nicht mehr geplant.
Neben dem Lustverlust, ist es auch ein neues Projekt, welches mir, im Rahmen meiner bisherigen Veröffentlichungen, aktuell durch den Geist schwirrt. Dazu demnächst mehr.

„Blogpause!“ Mag ich nicht ausrufen. Aber so ein bisschen was loses und von Tag zu Tag, ist mir im Augenblick sympathischer.
Die Wochen sind arbeits- und lebensintensiv.

Wie zu erwarten, das sei in diesem Zusammenhang erwähnt, ist von den Balkongesängen nichts geblieben. Die Politik hält nicht eine einzige ihrer Ankündigungen ein und rettet alles, außer dem Gesundheitssystem. Vor Corona war alles am Anschlag, Corona hat dazu eine neue Dimension geliefert und nachdem die Kurve abflacht, nimmt der Normalbetrieb wieder Vollgas auf. Für die Beschäftigten im Gesundheitswesen gibt es keine Erholung, keine Entlastung und nicht den Hauch einer finanziellen Vergütung, in der Zeit von Corona oder perspektivisch für die Zukunft. Ein Versagen aller Parteien des Bundestages. Vom Volk erinnert werden sie, wie zu erwarten, nicht.
Hier habe ich allerdings keinen Hidden Point. Bei der Genesung von Menschen zu helfen, hat seinen intrinsischen Wert. Eine Anerkennung, auch monetär, würde eine Freizeitgestaltung erleichtern, die das ausgleicht, was man physisch, psychisch und intellektuell aufbringen muss, um Menschen von der Intensivstation bis zurück in den Alltag zu begleiten.

Habt einen schönen Abend
PGF

9 Kommentare

  1. Puh, ich verstehe. Du klingst verständlich müde. Schau gut zu dir, soweit du kannst, das ist wichtig. Und auch der Lustfaktor ist wichtig. Manchmal braucht es Erholung, damit der wieder zum Zug kommt.

    Ehrlich gesagt hab ich mich gewundert, dass die letzten beiden Verano-Folgen keine Kommentare mehr erhielten. Aber auch ich selbst war so zeitlich angespannt, dass mir einfach nichts zu kommentieren einfallen wollte, obwohl ich gelesen hatte.

    Ich hoffe der Urlaub für dich ist in greifbarer Sicht!

    Liebe Grüße
    Marion

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    1. Danke, liebe Marion, der Urlaub rückt näher, aber ein bisschen ist noch bis hin.
      Letztlich ist es ein Wechselspiel, zwischen der Motivation zu schreiben und dem Feedback. Wenn es Innen stimmt und die Kraft da ist, kann das Feedback auch ausbleiben und man findet trotzdem zum Text. Aber, wie ein Marathonläufer ab Kilometer 35 Zuruf benötigt, gibt es Phasen da geht ohne Zuspruch nichts.
      Wie schon bei „Frankfurt 95“ kommen die Reaktionen auf die Beiträge deutlich versetzt und sind am Wochenende stärker, als unter der Woche. In diesem Fall war das aber nur ein Teilaspekt. Ich musste mich eher überwinden und konstruieren, statt aus der Laune heraus zu „spielen“.
      Sei es drum. Auch Verano wird sein Finale erhalten 😉

      Einen schönen Abend

      Peter

      Gefällt 1 Person

      Antworten

  2. Ich wünsche dir baldigst gute Erholung und danach wieder frischen Elan.
    Selbst war ich sehr angespannt die letzten Wochen, war eine Woche offline und hab deshalb deine Geschichte nicht angefangen.
    Es ist auch Sommerzeit, Urlaubszeit und insgesamt ruhiger in der Bloggerwelt finde ich.
    Lass es dir gut gehn und bis dann.
    Liebe Grüße Ariana 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antworten

  3. Guten Morgen Peter,
    …und Schande über mein Haupt, denn ich habe zwar alle bisher veröffentlichten Teile von dem Katerchen gelesen, aber was die Kommentare anbelangt war ich etwas sparsam….
    Das liegt nicht an Deiner Schreibweise, die ich nach wie vor für brillant halte, sondern am Thema, bzw. Deinem (deinen) Protagonisten. Es fällt mir über die Maßen schwer, mich gedanklich in eine Katze, Kühe,…. zu versetzen, auch wenn die Erlebnisse sicherlich brandaktuell sind und die Sichtweise der Tiere auch absolut menschlich beschrieben werden.
    Es gab mal ein Buch, dass vor X Jahren raus kam und mir nicht nur von vielen Menschen als toll und lesenswert beschrieben wurde, sondern auch wirklich ein Runner wurde: Felidae von Akif Pirinçci.
    Ich habe es noch immer im Regal stehen, weil ich es noch immer nicht zu Ende gelesen habe – es entspricht einfach nicht dem Geschmack von Literatur , für den ich brenne! 😉

    Dass Du ausgebrannt und urlaubsreif bist, ist verständlich nach einem solchen Start ins Jahr 2020 und ich glaube, wir alle haben uns wirklich nicht nur eine Pause verdient, sondern wie Du schon richtig sagst, eine Anerkennung! …in welcher Form auch immer!
    (Balkongesänge ausgenommen!!!)
    Aber ist nicht auch das wieder typisch für unsere Politik?
    Da wird nur dorthin gefeuert (in dem Fall finanziell), wo Gewinn zu machen ist!!!
    Bitter und enttäuschend sind nur zwei Worte, die es nicht mal annähernd beschreiben, was da gerade abgeht!!! Ich möchte da jetzt auch gar nicht weiter drauf eingehen, denn der Tag hat gerade erst begonnen und ich will ihn (mich?) nicht schon jetzt am Morgen übersäuern….
    In diesem Sinne: Du machst alles richtig, weiter so! Beschränk Dich auf das Nötigste, um selber Kraft zu tanken und freu Dich auf den bevorstehenden Urlaub…. 🙂
    Herzliche Grüße Bea 🙋🏻‍♀️

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    1. Liebe Bea, das ist sozusagen Betriebsrisiko: da ich mich keinem Genre verbunden fühle, kann ich natürlich auch daneben liegen. Zumal mir dieses Genre, wenn ich es nicht selbst schreibe, auch nicht liegt 🙂 „Farm der Tiere“ mal ausgenommen.

      Beim 2. Thema erspare ich dir, dass übersäuern des schönen Sonntagnachmittags 🙂

      Lieben Gruß
      Peter

      Gefällt 1 Person

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.