Netzwerk / Network (5)

5. Karma doesn´t matter

Na wo stehen wir, in der Kategorie: „Doch! Ich glaube Ihnen!“ Auf der Skala von 0 (niemals) bis 100 (ich verehre Sie blind)? Sind wir noch bei 10 oder schon darunter. Ich hatte Sie gewarnt. Man muss, um der Wahrheit zu folgen, um drei, vier Ecken mehr herumsehen, als normalerweise üblich.
Aber die harten Brocken – ich könnte mich täuschen – nein, ich glaube die harten Brocken haben Sie mittlerweile geschluckt. Was jetzt kommt ist noch ein bisschen peng-knall-bumm, quietschende Reifen, Tickets in einem Kuvert und Nächte in Bars mit gefallenen Ladys und zu viel Bourbon. Okay, das letzte stimmt nicht, hätte aber zur Stimmung gepasst. Also vergessen Sie die Bars, aber der Rest hat sich, eins zu eins, so ereignet.
Ich schlich mich also, mit meiner Hochgeschwindigkeitspistole und den ultimativen Paintball-Kugeln zum MIoT und bat Rufus, dass ist unser Sicherheitsmann für die Nachtdienste, mir die Tür zu öffnen.
Ich mag Rufus, ein kräftiger Afroamerikaner mit Hammerhumor und Muskeln, dass man immer damit rechnet, dass ihm die Nähte seiner Uniform reißen, ein Bär, der Typ.
An diesem Abend mochte ich Rufus nicht. Statt mir zu öffnen, begann er mit einem langen Vortrag zu halten, dass alle Mitarbeiter definierte Arbeitszeiten hätten und außerhalb dieser Arbeitszeiten, praktisch als nicht beschäftigt, beim MIoT, zu werten wären.
Ich sagte: „Rufus! He! Komm! Buddy! Ich bin´s. Ich flutsche kurz rein, hole die Akte mit den Berechnungen“, die ich angeblich abschließen musste, „und bin schon wieder weg.“
Rufus ließ sich nicht erweichen und so griff ich zum härtesten Mittel.
„Rufus“, ich sah ihm streng in die Augen, „Direktor Miller erwartet Morgen, Punkt 8.00 die Berechnungen der Isotope“, ich hängte noch einen ganz Haufen Fachgesimple an, mit dem ich Sie nicht langweilen will. „Wenn ich nicht abliefere, bist du der Grund und um 8.07 deinen Job los.“
Er wurde unruhig. Ich sah Schweißperlen an seinem Haaransatz und wusste er würde einknicken.
„Okay“, brummte er. „Sie haben 14 Minuten. Sie benötigen 6 Minuten zu ihrem Büro, 2 um die Akte zu nehmen und 6 um zurück zu kommen. Sind Sie später, nehme ich Sie fest.“
„Ich bin in 12 zurück“, log ich, denn für den Weg ins Labor würde ich allein 10 Minuten benötigen, für einen Behälter und eine Probe SAILs weitere 4 und zurück nochmals 10. Aber ich hoffte, ihn zu verwirren. Vielleicht nahm er an, ich sei gestolpert oder etwas in der Art, wenn ich versprach überpünktlich zu sein.
Ich zischte los und kam gut durch alle Sicherheitsschleusen. Ich kam auch ins Labor und fand sehr schnell einen passenden Behälter, nicht mal das Umfüllen von etwas SAILs wurde zum Problem. Aber beim Verlassen des Labors geschah das Unvorhergesehene.
Diese Schicht bestritt Rufus nicht allein, sondern zusammen mit Buck. Ich mochte Buck nicht. Ich mochte StarBucks nicht und ich mochte ihn nicht. Ein Buck war ein Fehler im System, den man updaten musste, egal in welcher Art geschrieben.
Buck stoppte mich.
„Was machen Sie um diese Zeit im Labor?“
„Rufus weiß Bescheid“, versuchte ich mich zu retten, aber das war ein Fehler.
„Der weiß Bescheid, dass sie zu Ihrem Büro wollten. Im anderen Teil des Gebäudes.“
Er fuchtelte mit seinem altmodischen Walkie-Talkie.
Während ich sagte: „Ja, das stimmt, aber mir ist noch etwas eingefallen.“ Zog ich die Waffe und schoss. Nicht mehr als ein Zischen war zuhören, dann durchschlug das Projektil Bucks Bauch und hinterließ ein Loch, als hätte man ihn mit einer 10 cm Stanzpresse einmal gelöchert.
Er sah mich fassungslos an. Ich zuckte mit den Achseln (das erkläre ich noch) und ließ ihn zusammenbrechen und ausbluten.
Mir war bewusst, dass es auch für Rufus böse enden musste. Schon als ich mich dem Ausgang näherte, kam er fuchtelnd auf mich zu, um mich in Gewahrsam zu nehmen.
Ich zog die Pistole, stanzte damit seinen Kopf und schritt eiligst nach draußen.
Klar, ich hatte zwei Wachmänner getötet. Aber Sie wissen es: Hobeln und Späne. Durch meinen Kontakt zur Force X, würde ich meine Späne ganz einfach loswerden –
Sie wissen warum?
Och kommen Sie. So komme ich nie zum Ende, bis der Bus kommt.
Wenn die Force X Erfolg hatte, waren meine Taten egal. Man würde meine Seele einfach davon reinigen.
Das schlechte Gewissen war, ad acta gelegt.
Dachte ich.

08/20 PGF

5. Karma doesn’t matter

Well, where are we in the „Yes, I do! I believe you!“ category? On a scale of 0 (never) to 100 (I worship you blindly)? Are we still at 10 or already below. I warned you. To follow the truth, you have to look around three or four corners more than usual.
But the hard chunks – I could be wrong – no, I think you have swallowed the hard chunks by now. What comes next is a bit of peng-boom, squealing tires, tickets in an envelope and nights in bars with fallen ladies and too much bourbon. Okay, that last one was wrong, but it would have suited the mood. So forget the bars, but the rest happened, one on one.
So I sneaked to the MIoT with my high speed gun and the ultimate paintball bullets and asked Rufus, who is our night security guard, to open the door for me.
I like Rufus, a strong African-American with hammer humor and muscles that you always expect to tear the seams of his uniform, a bear, that guy.
I didn’t like Rufus that night. Instead of opening up to me, he started with a long lecture that all employees had defined working hours and outside these working hours, practically be seen as not employed, at MIoT.
I said: „Rufus! Hey! Come on! Buddy! Buddy, it’s me. I slip in for a second, get the file with the ‚calculations'“ I told him I was supposed to have completed, „and I’m outta here.“
Rufus wouldn’t budge, so I took the hardest route.
„Rufus“, I looked him sternly in the eye, „Director Miller expects the isotope calculations tomorrow, 8:00 a.m. sharp,“ I added a whole bunch of technical jargon I don’t want to bore you with. „If I don’t deliver, you’ll be the cause of it and out of a job by 8:07.“
He got restless. I saw beads of sweat on his hairline, and I knew he was gonna fold.
„Okay,“ he growled. „You have 14 minutes. It will take you six minutes to get to your office, two to take the file and six to come back. If you’re late, I’ll arrest you.“
„I’ll be back in 12,“ I lied, because it would take me 10 minutes alone to get to the lab, 4 more minutes to get a container and a sample of SAILs, and 10 more to get back. But I hoped to confuse him. Maybe he assumed I had stumbled or something like that when I promised to be on time.
I hissed off and made it through all the security gates. I also got into the lab and very quickly found a suitable container, not even decanting some SAILs became a problem. But when leaving the lab the unforeseen happened.
Rufus did not work this shift alone, but together with Buck. I did not like Buck. I didn’t like StarBucks and I didn’t like him. A Buck was a bug in the system that needed to be updated, written in any way.
Buck stopped me.
„What are you doing in the lab at this hour?“
„Rufus knows,“ I tried to save myself, but it was a mistake.
„He knows you were headed to your office. In the other part of the building.“
He was waving his old-fashioned walkie-talkie.
I said, „Yes, that’s right, but I remembered something else.“ I pulled out my gun and fired. No more than a hiss was heard, then the bullet pierced Buck’s stomach, leaving a hole, as if he’d been punched once with a six-inch punch press.
He looked at me stunned. I shrugged (I’ll explain later) and let him collapse and bleed out.
I was aware that it had to end badly for Rufus too. As I approached the exit he came flailing towards me to take me into custody.
I pulled the pistol, punched his head with it and hurriedly stepped outside.
Sure, I had killed two guards. But you know: planing and shaving. Through my contact with Force X, I would get rid of my chips easily –
You know why?
Oh, come on. I’ll never finish till the bus comes.
If Force X was successful, my actions wouldn’t matter. They would simply cleanse my soul of them.
My guilty conscience, gone.
That’s what I thought.

08/20 PGF

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (DeepL pro)
Note: Subsequent corrections in inverse front

5 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu pgeofrey Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.