Der Älteste / The eldest (27)

27.

Wir waren in einer Lagerhalle, wie ich nun erkannte, da meine Hände frei waren und ich mich drehen konnte. Eine arbeitslose Halle, wie ich feststellte, die Halle bestand nämlich nur aus Raum und leeren Regale. Vergeblich suchte man nach eingelagerter Ware, nicht mal ein leerer Karton war zu sehen.
Mein Blick wanderte zu Wang.
„Sind Sie dem Ältesten eigentlich schon mal selbst begegnet?“
Wang verneinte und wirkte, wie eine männliche Jungfrau, die eingestehen muss, dass sie, außer feuchten Fantasien, nichts vorzuweisen hat.
„Nein, aber in Visionen.“
Ich war beruhigt. Offensichtlich war der Sache mit Verstand noch beizukommen und ich hatte es einfach mit einem Haufen von Leuten zu tun, die das high Sein zu ernst nahmen.
„Auch, wenn es mir schwerfällt, lassen wir doch mal den Punkt, wer meinen Freund getötet hat und konzentrieren uns auf die Frage nach der Trommel. Warum hat Brendan, der da hinten in der dunklen Ecke stehen muss, Kho’s Onkel so viel Geld geboten? Geht es wirklich darum Manitu herbei zu trommeln, wie den Weihnachtsmann mit „We wish you a merry Christmas“?“
„Wie ich schon sagte, ihr Problem ist. Das Sie die Geschichte für Blödsinn halten.“
„Die Story ist ja auch ein wenig abstrus. Aber nehmen wir sie mal an. Was wäre denn ihr Plan?“
„Realen Kontakt mit dem Ältesten aufnehmen und ihn zu mir zu holen.“
„Wie man sich einen pflegebedürftigen Dad ins Haus holt?“
„Sie sind gar nicht so weit davon entfernt. Ich habe bereits eine High-Tech-Kiva gebaut, in der er untergebracht werden könnte. Ein runder Kultraum, 15 Meter unter der Erde, klimatisiert, erreichbar nur über ein Einstiegsloch und eine Leiter. Getragen von sechs Mauerpfeilern, die ein Dach aus Holzbalken tragen. In der Mitte des Raumes eine Feuerstelle Ethanol betrieben, auf den Deflektor, damit die Ablauft aus dem Kamin, nicht das Feuer auspustet können wir verzichten. Allerdings nicht auf das Sipapu, welches uns mit den Geistern der Anderswelt verbindet. Ich bin vorbereitet, den Ältesten zu beherbergen.“
Und sein Hohepriester zu werden, dachte ich und fand, das genau betrachtet Jim Morrison Schuld, an dem ganzen Schlamassel, war. Nix „Break on through“!
„Sie werden es mir nachsehen, wenn ich mich erneut als Ketzer versuche. Gesetzt Opi gibt es, warum sollte ein so hoch entwickeltes Geschöpf, einem Hohepriester aus dem Silicon Valley helfen, der sein Geld damit verdient, einen Überwachungsstaat aufzubauen, der Kriminelle kennzeichnet, ehe sie es sind?“
Wang musste sich anstrengen, seinen Zorn über meine Bemerkung, nicht zu zeigen.
„Sie wissen woran Gott starb?“
„Sie meinen dieses Nietzsche Ding: Gott starb an seinem Mitleid?“
„Exakt.“
„Ich dachte, Sie wollten den Ältesten in Ihrem Privatzoo halten und nicht eliminieren?“
„Das habe ich auch nicht vor. Sie wollten wissen, weshalb der Älteste mir oder uns helfen sollte: Weil es immer etwas gab, das ihn überzeugte uns zu helfen: Der Hunger, die Klimaveränderungen, Krankheiten. Er half den Indianern und er hilft uns, wieder in Balance zu kommen.“
„Aber wir verlieren das Gleichgewicht doch, je mehr wir erfinden.“
„Vielleicht ist Nietzsches Gott deshalb an seinem Mitleid gestorben. Wir werden unseren besser versorgen.“
Ich brauchte einen Moment. Wangs Plan war abgeschlossen, daran gab es keinen Zweifel. Entscheidend war nur die Frage, ob er zu den Atombunkerbauern gehörte, für einen Atomschlag den es so nie gab oder ob er in seiner Kiva irgendwann tatsächlich ein allwissendes Geschöpf beherbergen würde.
„Mister Wang, was halten Sie davon, wenn wir die Frage, ob Sie und Mister Brendan, etwas mit Kho´s Tod zu tun haben, nach hinten schieben? Ich suche die Trommel, mit ein wenig mehr Kreativität, als nur hohe Geldsummen zu bieten. Wenn ich Ihnen die Trommel bringe, erfahre ich die Wahrheit.“
Wang nickte zufrieden.
„Klingt nach einer Lösung, die für beide von Vorteil ist. Wir sehen uns in einer Woche?“
Sein Ton verriet, dass ich dies, als Feststellung verstehen sollte.
„Ich kontaktiere Sie in einer Woche und dann sehen wir, wie weit ich bin und wo wir uns treffen.“
„Wie Sie wollen. Brendan, teile unserem Gast mit, wie er uns erreichen kann. Es war mir ein Vergnügen.“
„Mister Wang, was soll ich sagen, mir auch. Ich stehe auf Fesselspiele, die in ein harmonisches Happyend münden.“

09/20 PGF

27.

We were in a warehouse, as I realized now that my hands were free and I could turn. An unemployed hall, as I realized, because the hall consisted only of space and empty shelves. You could search in vain for stored goods, not even an empty carton could be seen.
My gaze wandered to Wang.
„Have you ever met the elder yourself?“
Wang denied and looked like a male virgin who must admit that she had nothing to show for herself except wet fantasies.
„No, but in visions.“
I was reassured. Obviously, I still had to come to grips with my sanity and I was simply dealing with a bunch of people who took being high too seriously.
„Even if it’s hard for me, let’s just drop the point about who killed my friend and concentrate on the question of the drum. Why did Brendan, who has to stand in the dark corner back there, offer Kho’s uncle so much money? Is it really about drumming Manitu, like Santa Claus with „We wish you a merry Christmas“?“
„Like I said, your problem is: That you think the story is bullshit.“
„The story is a little bit abstruse. But let’s take it. What would your plan be?“
„Make real contact with the Elder and bring him to me.“
„How to get a dad in the house who needs care?“
You’re not that far off. I’ve already built a high-tech Kiva that could house him. A circular worship space, 50 feet underground, air-conditioned, accessible only by an entrance hole and a ladder. Supported by six wall pillars, which support a roof made of wooden beams. In the center of the room a fireplace fuelled by ethanol, on the deflector, so that the drain from the fireplace, not the fire blows out we can do without. However, we do not need the sipapu, which connects us with the spirits of the other world. I am prepared to shelter the eldest.“
And to become his high priest, I thought, and found that Jim Morrison, if you look closely, was to blame for the whole mess. No break on through!
You will forgive me if I try to be a heretic again. Lawful Opi exists, why would such a highly evolved creature help a Silicon Valley high priest who makes his money building a surveillance state that marks criminals before they are?“
Wang had to make an effort not to show his anger at my remark.
„You know what God died of?“
„You mean that Nietzsche thing, God died of pity?“
„Exactly.“
„I thought you wanted to keep the oldest one in your private zoo, not eliminate him?“
„I have no intention of doing that. You wanted to know why the Elder would help me or us: Because there was always something that convinced him to help us: Hunger, climate change, disease. He helped the Indians and he helps us to get back into balance.“
„But we lose our balance the more we invent.“
„Maybe that’s why Nietzsche’s God died of his pity. We will take better care of ours.“
I needed a moment. Wang’s plan was complete. There was no doubt about it. The only decisive question was whether he belonged to the atomic bunker builders, for an atomic attack that never happened, or whether he would one day actually house an omniscient creature in his Kiva.
„Mr. Wang, what do you say we push back the question of whether you and Mr. Brendan had anything to do with Kho’s death? I am looking for the drum, with a little more creativity than just offering large sums of money. When I bring you the drum, I will know the truth.“
Wang nodded contentedly.
„Sounds like a solution that is beneficial for both. See you in a week?“
His tone betrayed that I should take this as a statement.
„I will contact you in a week and then we will see how far I have come and where we meet.“
„As you wish. Brendan, tell our guest how to reach us. It’s been a pleasure.“
„Mr. Wang, what can I say? Me too. I like bondage games that end in a harmonious happy ending.“

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (DeepL pro)
Note: Subsequent corrections in inverse front

09/20 PGF

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.