Der Älteste / The eldest (47)

47.

Lily saß neben mir und wartete bis ich ganz wach wurde. Sie hatte eine Kanne mit Tee und etwas Maisgebäck auf einem Teller.
„Na! Hast du ausgeschlafen?“
In einem Schwung setzte ich mich hoch und konnte kaum die Balance im Sitz halten.
„Scheiße! Wie lange habe ich geschlafen? Warum habt ihr mich nicht geweckt?“
„Velvet meinte es sei besser so. Sie meinte du musst ausschlafen, damit du uns von deinen Träumen erzählen kannst.“
Ich schloss die Augen und versuchte mich zu erinnern. Aber da war nix. Außer einer langen Dunkelheit.
„Dazu müsste ich mich an sie erinnern.“
Lily reichte mir die Tasse Tee.
„Das wird schon. Trink etwas.“
Ich schüttelte energisch den Kopf.
„Nein, je länger ich mich nicht erinnere, umso mehr verblassen meine Träume.“
Lily lächelte.
„Velvet hat geahnt, dass du das sagst. Sie meinte, das stimmt, wenn es Träume sind, jene Träume in denen unsere Seele uns den Spiegel vorhält. Aber du hast etwas anderes erlebt.“
Etwas regte sich in mir: blauer Himmel und zwei Seen unter mir.
„Ich“, ich brach ab. Fing wieder an: „Ich erinnere mich, dass ich geflogen bin.“
„Mit einem Flugzeug?“
„Nein. Ich selbst flog. Ich flog, wie ein Adler, über eine Landschaft.“
„Erinnerst du dich an die Landschaft?“
Ich versuchte es.
„Da waren karge Präriehänge, karg und lebensfeindlich.“
„Schneebedeckt?“
Ich dachte nach.
„Nein. Nicht da wo ich flog. In größerer Entfernung waren Gipfel mit ewigem Eis. Aber die Hänge die ich sah umgaben ein saftig grünes Tal.“ Die Bilder kamen leichter. „Und da waren zwei Seen.“
„Etwas Besonderes?“
„Ja, die Seen waren durch eine schmale Landbrücke getrennt. Der vordere See grenzte an eine weite Ebene.“
„Könnte das Bonneville Bassin sein. Wie lag der hintere?“
„Der lag versteckter, am Fuß des Höhenzuges. Er war deutlich kleiner.“
„Das klingt nach dem Middle Fork Lake, ich war da oft mit meinen Eltern zum Wandern.“
„Gibt es eine Höhle?“
Lily dachte nach. Dann hob sie begeistert den Finger.
„Ja, es gibt dort eine Höhle, aber wir haben sie nie besucht. Dort ist die Danger Cave.“
„Und wo liegt das?“
„Südwestlich von Salt Lake.“
Ich stockte.
„Eine ganz schöne Wanderung, von hier aus.“
„Oder eine Flucht, in eine Region, in der man den Ältesten nicht vermutet.“
Auch möglich, dachte ich und sah den ehrgeizigen Wang vor mir und seine High-Tech-Kiva.
„Ich sollte mich auf den Weg machen.“
Ich stemmte mich hoch und schwankte einen Moment, wie ein Lot das seine Mitte finden muss.
Lily stand ebenfalls auf.
„Gut, gehen wir.“
Ich schüttelte den Kopf.
„Nein, wir gehen nicht.“
Lily strahlte.
„Ja, wir fahren. Du hast ohne mich keine Chance.“

10/20 PGF

47.

Lily sat next to me and waited until I was completely awake. She had a pot of tea and some corn cakes on a plate.
„Well! Have you slept in?“
In one fell swoop I sat up and could hardly keep my balance in my seat.
„Shit! How long did I sleep? Why didn’t you wake me up?“
„Velvet said it was better that way. She said you need to sleep in so you can tell us about your dreams.“
I closed my eyes and tried to remember. But there was nothing. Except a long darkness.
„I would have to remember them for that.“
Lily handed me the cup of tea.
„It’ll be all right. Have a drink.“
I shook my head vigorously.
„No, the longer I can’t remember, the more my dreams fade.“
Lily smiled.
„Velvet guessed you’d say that. She meant that it is true if they are dreams, those dreams in which our soul holds up the mirror to us. But you experienced something else.“
Something stirred in me: blue skies and two lakes below me.
„I“, I broke off. Started again: „I remember that I was flying.“
„On a plane?“
„No. I was flying myself. I flew, like an eagle, over a landscape.“
„Do you remember that landscape?“
I tried to remember.
„There were barren prairie slopes, barren and hostile.“
„Snow-covered?“
I thought about it.
„No, I don’t remember. Not where I was flying. At a greater distance were peaks of perpetual ice. But the slopes I saw surrounded a lush green valley.“ The images came easier. „And there were two lakes.“
„Something special?“
„Yes, the lakes were separated by a narrow land bridge. The lake in front bordered a wide plain.“
„Could this be the Bonneville Basin. What was the one in the back?“
„It was more hidden, at the foot of the ridge. It was much smaller.“
„That sounds like Middle Fork Lake. I used to go hiking there with my parents.“
„Is there a cave?“
Lily thought. Then she raised her finger with enthusiasm.
„Yes, there is a cave, but we’ve never been there. There’s Danger Cave.“
„And where is that?“
„Southwest of Salt Lake.“
I faltered.
„It’s quite a hike from here.“
„Or a runaway to a place where the elder wouldn’t be suspected.“
Also possible, I thought, and saw the ambitious Wang before me and his high-tech Kiva.
„I should be on my way.“
I lifted myself up and swayed for a moment, like a plumb line that must find its center.
Lily stood up, too.
„Okay, let’s go.“
I shook my head.
„No, we’re not leaving.“
Lily was glowing.
„Yes, we are going. You haven’t a chance without me.“

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (DeepL pro)
Note: Subsequent corrections in inverse front

010/20 PGF

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.