Nebeltage / Foggy Days

Der Nebel kommt jetzt jeden Tag. Er kommt von den Bäumen her, wo er sich herabsenkt auf die Wiesen und die Wege, als würden die Wolken herabsteigen aus der Höhe, wie jemand der heimkehrt, der müde ist immer weiter zu ziehen, der irgendwann, irgendwo ankommen möchte, weil das Herz schwer und die Gedanken grau sind.

Mir ist der Nebel willkommen. Ich liebe es, wie er die Lichter weichzeichnet und den Blick auf das Nächste begrenzt; wie man, durch ihn, ins Ungewisse läuft, als würde hinter dem Nebel, die Wirklichkeit liegen.  Jene Wirklichkeit, durch die Zauberer ziehen und in der Helden auf Drachenjagd gehen.

Nie wärmt eine Tasse Tee, die Hände schöner, als nach einer langen Wanderung, durch Nebel der über die Felder zieht. Er ist die zarte Hand die nach Innen lenkt, Heim lenkt, in dem er dem Auge die Ferne nimmt und die Ohren lehrt zu lauschen, auf den eigenen Schritt, der nach Wegen sucht.

PGF 11/20

The fog comes every day now. It comes from the trees, where it descends on the meadows and the paths, as if the clouds are coming down from the height, like someone who is returning home, who is tired of moving on and on, who wants to arrive somewhere, sometime, because the heart is heavy and the thoughts are grey.

The fog is welcome to me. I love the way it softens the lights and limits the view to the next; how one, through it, runs into the unknown, as if behind the fog lies reality.  That reality through which magicians pass and in which heroes go hunting dragons.

A cup of tea never warms the hands more beautiful than after a long hike through the fog that moves over the fields. He is the tender hand that guides inwards, guides home, in which he takes the distance from the eye and teaches the ears to listen, to your own step, which searches for paths.

11/20 PGF

17 Kommentare

      1. Bin momentan jobmäßig mehr als normal eingespannt, aber ich werde wirklich versuchen,
        einen Lösung gegen diesen scheiß Editor zu finden – versprochen! 🙂
        Herzliche Grüße Bea 💃

        Gefällt 1 Person

      1. Erholsam ja, aber zu kurz, wie in letzter Zeit fast dauernd. Eher untypisch für mich. Aber es ist eine besondere Zeit in verschiedener Hinsicht und ein paar Tage weniger oder schlechterer Schlaf als üblich ist da nicht gerade das, worüber man groß jammern muss. Aber danke der Nachfrage 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.