Aus die Maus!

So fühlt es sich an.

Seit heute weist meine Amazon-Statistik, seit gut zwei Jahren, drei Jahren (?) kein verkauftes Buch, keine gelesene Seite, für die letzten 4 Wochen aus.
Schriftsteller-Karriere beendet, ruft das Pathos.
Hat es recht?
Der Blog lahmt, lyrisch war ich auch schon mal inspirierter, eine Veröffentlichung kann ich zum Zeitvertreib betreiben, aber kaufen wird die Bücher kaum jemand.
Damit endet wohl, in den meisten Fällen, die literarische Ambition.

Seltsamerweise bei mir nicht.
Ich schreibe trotzdem weiter, so als wäre Schreiben eine Wunde, die nicht aufhört zu bluten, ganz egal, was man draufklebt.
Bücher verkaufen war schön, sehr schön, wenn auch nicht lukrativ; monatlich den Blog zu neuen Besucherzahlen zu kitzeln (literaturfrey) war spannend, wenn auch nicht überwältigend, wie ein Youtube-Kanal für Kosmetika mit einer Trillion Abonnenten, die den Blödsinn feiern. Und es war schön, jeden Abend beseelt zu sein, von einer Empfindung, die sich, wie ganz von selbst, in Zeilen formen ließ.

Schreiben, geht auch ohne all das, für mich weiter. Weil es mich begleitet hat, lange bevor es das Internet gab und die Möglichkeit einen abendlichen Seelen-Striptease hinzulegen.
Aber im Sinn des Auditoriums, ist Stille, wie seit langer Zeit nicht mehr.
Eine angenehme, friedliche Stille, als wäre es fast Mitternacht und über der Welt läge der Sommer, wie ein Versprechen, dass das Glück noch kommt.

PGF 08/21

17 Kommentare zu „Aus die Maus!

      1. Klar, aber auch normal. Man kann nicht immer schreiben. Wie auch. Mal geht es besser, mal schlechter. Ne zeitlang hatte ich total viele Aufrufe, zurzeit wenige. Mir fiel auch mal mehr ein. So ist das halt. Wie alles im Leben.

        Gefällt 4 Personen

  1. Du schreibst, weil du diesen inneren Impuls dazu hast und du schreibst sehr gut. Phasen, in denen es stockt, kennt sicher jeder. Sogar berühmte Autoren haben mal einen Tiefpunkt. Es geht weiter, bleib dran und irgendwann gibt es vielleicht einen Wendepunkt und deine Mühe wird belohnt. Jedenfalls wünsche ich dir das von Herzen. 🙂
    Liebe Grüße Ariana

    Gefällt 2 Personen

  2. Stell dir vor, du würdest plötzlich viele Bücher verkaufen und berühmt werden. Dann hättest du die Journalisten am Hals, deine Biographie würde durchs Mikroskop gezogen werden, du müsstest viele Reisen machen, wegen Lesungen und Kongresse, man würde dich ständig fragen, wann das nächste Buch fertig ist, und es müsste besser sein als alle vorherigen, sonst zerreißt man sich das Maul über dich, und in wenigen Monaten bist du wieder vergessen.
    Ach, nö, lieber in Ruhe den Sommer genießen und deinen See betrachten.
    Liebe Grüße 🙋🏻‍♀️

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.